VIEL ERFOLG
WIE WIR WURDEN, WAS WIR SIND

ERFOLGS ERLEBNISSE


„Wenn man stehen bleibt, bleibt man zurück“

Motsi Mabuse, Tänzerin

„Was einen besonders reizt, muss für andere nicht besonders vernünftig wirken“
Joachim Löw, Bundestrainer

„Zum Frühstück eine Nase und die Welt ist in Ordnung“
Prof. Dr. Werner Mang, Facharzt

„Wer mir das Expertensein nicht abkauft, der kann mich einfach mal“
Martin Rütter, Hundeprofi

„Mach es jetzt, sonst macht es jemand anderes“
Julien Bam, Youtuber

„Wenn du ein Arschloch gewesen bist, sehen dich alle gerne ganz tief fallen“
Jürgen Milski, Party-Schlager Sänger

„Klar fallen Kommentare auf dem Niveau von Frau am Steuer.
Charlotte Knobloch, Präsidentin des Zentralrates der Juden in Deutschland

„Wir sind immer abhängig vom Geschmack anderer Menschen“
Désirée Nosbusch, Schauspielerin

„Wenn Du nichts kannst, kannst du Dich immer noch ausziehen“
Oliver Pocher, Entertainer

„Humor ist die mit Abstand beste Art, um auch den größten Shit zu akzeptieren“
Mark Benecke, Kriminalbiologe

 „Das Gefühl zu gewinnen ist zu schön, um es nicht zu riskieren“
Beatrice Egli, Sängerin

„Am Anfang haben alle gesagt: Geh nach Hause und spiel für deine Oma“
Andre Rieu, Walzerkönig

„Das größte Risiko bist Du und Dein Ego“
Helga Hengge, Bergsteigerin

„Ich habe nur das Risiko getragen, es vielleicht nicht zu schaffen. Ja und?“
Wolfgang Bosbach, Politiker

„Ich war früher fertig als das Studium“
Johannes B. Kerner, TV Moderator

„Wenn man viel Arbeit in etwas gesteckt hat, neigt man zu Empfindlichkeit“
Amelie Fried, Bestseller Autorin

„Ich musste wirklich viele Klinken putzen“
David Garrett, Star Geiger

„Ich kannte Walter Freiwald“
Sascha Zeus, Radiomoderator

„Gelernt habe ich aus Nichts sehr viel zu machen“
Verona Pooth, Werbeikone

„Ich muss in Männerrunden eigentlich die Zicke geben, was mir nicht gefällt“
Suzanna Randall, Astronautin

„Mal fröhlich betrinken oder bei Rot über die Ampel gehen ist nicht drin“
Ulrich Maly, Politiker

„Wie tief können wir denn fallen?
Sarah Wiener, Köchin

„Man ist doch so viel mehr als das, womit man sein Geld verdient“
Rolando Villazón, Star Tenor